[Rezension] Looking for Hope - Colleen Hoover





Titel: Looking for Hope 

Originaltitel: Losing Hope 

Reihe: Hopeless #2 

Autor: Colleen Hoover 

Verlag: dtv 

Genre: Gegenwartsliteratur | Liebe

Seitenanzahl: 416 

Erscheinungsdatum: April 2015 

Preis: 9,95 € Broschiert | Kaufen?

 



Die Geschichte aus Deans Sicht.

Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte – doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky ...

 

Nachdem mir der erste Teil der Hopeless Reihe so gut gefiel - wie mir nun mal jedes Hoover Buch gefällt - konnte ich es kaum erwarten der Geschichte aufs Neue meine Aufmerksamkeit zu widmen. 

 

Das Cover gefällt mir leider nicht besonders gut, da es nichtssagend ist, der Mann der Dean verkörpern soll, nicht meinen Vorstellungen entspricht und ich, wie so oft, prinzipiell kein großer Fan von Personen auf dem Cover bin, da sie einen nur in der Fantasie einschränken. Ansonsten ist es jedoch gut auf den ersten Band abgestimmt und die Farbgebung gefällt mir.





"Ich lache und frage mich, ob man sich in einen Mensche als Komplettpaket verliebt oder nach und nach in seine einzelnen Eigenarten. Ich glaube nämlich, dass ich mich gerade in Skys Humor verliebt habe. Und in ihre Direktheit. Und vielleicht auch in ihren Mund, obwohl ich mir nicht erlaube, ihn lang genug anzuschauen, um das zu überprüfen." ( S. 166 / Holder )

Die Geschichte ist keine neue - uns sind die Fakten bereits bekannt. Doch was ging in Dean vor, während all der Geschehnisse? Seine Gefühlslage hat mir einen neuen Blickwinkel verliehen.


Besonders gefallen hat mir die Beziehung die ich zu der dritten, einer doch eher unbekannten, Person im Bunde aufbauen konnte. Les wurde im vorherigen Band eher nebensächlich behandelt, schließlich ging es dort um Hope (alias Sky) die - wie zunächst vom Erdboden verschwunden, plötzlich wieder in Deans Leben getreten ist.


Dean schreibt seiner Schwester Les mehr oder weniger regelmäßig kurze Nachrichten und spricht dort aus, was er ihr nicht mehr hat sagen können. Er schreibt über seinen Alltag, manchmal ganz banale Sachen, und dann gibt es die Nachrichten die einem unter die Haut gehen. Es hat mich wirklich berührt zu sehen wie er noch immer mit dem Tod seiner Schwester hadert, er jedoch versucht so aufgeschlossen wie nur irgend möglich zu sein um ihre Tat zu verstehen oder zumindest um sich damit abzufinden. Irgendwie.


Und auch wenn sie nun tot ist, versucht er sie in sein Leben einzubinden und erfährt in diesem Zuge Dinge über seine Schwester die er vielleicht lieber nicht erfahren hätte. Das sie ebensolche Dämonen verfolgt haben wie ihn, war ihm nicht einmal bewusst.


Seine Gefühle für Sky werden ebenso verdeutlicht und berühren den Leser. All die mir bekannten Szenerien sind von neuem aufgeblüht und mir hats wirklich Spaß gemacht all dies noch einmal mitzuerleben.


Die Geschichte ist auf ein Neues aufwühlend und überzeugend, und doch muss ich einen kleinen Punkt abziehen, da der Leser nun mal größtenteils bereits wusste was als Nächstes geschieht, wodurch zum Teil etwas Spannung flöten gegangen ist.


Ich vergebe 4 von 5 Federn.



2. Looking for Hope 
3. Finding Cinderella


Lust auf mehr? Hier einlesen!



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!